TSV Unterdeufstetten – SV Großaltdorf 0:5
Torfolge: 0:1 Patrick Wahl (22. Minute/Handelfmeter); 0:2 Timo Hermann (33. Minute); 0:3 Timo Hermann (41. Minute); 0:4 Lukas Hofer (49. Minute); 0:5 Ferdinand Frank (69. Minute)
Durch eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause holte der SVG einen auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg. Nachdem man in der ersten Spielhälfte den Ball oft zulange hielt, dann zu spät und auch ungenau abspielte, ging die knappe Halbzeitführung dennoch in Ordnung, da die Gastgeber spielerisch überhaupt nichts anzubieten hatten und nur mit langen Bällen aus einer massierten Abwehr agierten. Nach der Pause lief der Ball besser durch die eigenen Reihen, auf dem kleinen Platz wurden die Außenpositionen besser eingesetzt, logische Folge waren noch zwei weitere Treffer und eine Vielzahl von weiteren klaren Torchancen. Die einzige klare Torchance der Platzherren war ein Foulelfmeter beim Spielstand von 0:4, aber auch dieser Schuss kam nicht aufs Tor, sondern landete im Fangnetz dahinter.

Bericht: Manfred Löw

SV Großaltdorf – SV Tiefenbach 1:3
Das, was beim SVG zu Beginn der Hinrunde hervorragend klappte, mausert sich nun zum Problem: Die Blau-Weißen lassen die Effizienz im Angriff vermissen. Wie es besser geht, zeigten die Gäste, die ihre Angriffe, zumeist Konter, konsequent ausspielten. Und so sicherte sich Tiefenbach den Sieg in der Schlussphase. Zuvor war es eine enge Partie mit leichten Feldvorteilen für die Einheimischen, die Pech hatten, als ein Treffer wegen Abseits zurückgepfiffen wurde. Der Unparteiische hatte dabei gute Augen bewiesen, war er doch weit von der Szenerie entfernt. Es wäre die 2:1-Führung für den SVG gewesen.

Bericht: Tobias Wieland

TSV Obersontheim II – TSV Großaltdorf 1:1
Wahl spaziert mit Ball über die Linie
Für den ersten Höhepunkt im kleinen Lokalderby sorgte Timo Herrmann, der alleine in der 7. Minute auf Rafael Fahrers Gehäuse zusteuerte, aber an der Querlatte scheiterte. Nachdem Obersontheim in der Folge mehrere Möglichkeiten wegen mangelnder Konzentration liegen gelassen hatte, nahm Matthias Gaugel einen von Hannes Hofer glänzend parierten Ball mit und vollendete ungehindert zum Führungstor für die Gastgeber. Trotz intensiver Bemühungen gelang Großaltdorf bis zur Halbzeit kein Tor, während Obersontheim mit insgesamt weniger Spielanteilen die gefährlichere Mannschaft blieb. Die zweite Hälfte stand anfangs im Zeichen der Torhüter. Sowohl Hannes Hofer als auch Rafael Fahrer bewahrten ihre Mannschaften mehrere Male vor dem drohenden Einschlag. Nach einem Freistoß in der 85. Minute war es dann doch soweit. Der zunächst abgefälschte Ball trudelte im Strafraum umher, wurde von mehreren Abwehrspielern verpasst, sodass schließlich der Großaltdorfer Patrick Wahl mit dem Ball über die Linie spazieren konnte. Beide Teams hatten kurz vor Schluss die Entscheidung auf dem Fuß, vergaben aber jeweils nur knapp.

Bericht: Harry Schwerin

SV Großaltdorf – ESV Crailsheim 2 3:1 (1:1)
Torfolge: 1:0 Patric Slansky (20. Minute); 1:1 Mustafa Nam (45. Minute/Foulelfmeter); 2:1 Timo Hermann (65. Minute); 3:1 Timo Hermann (90. Minute)
Gegen eigentlich auswärtsschwache Gäste hatten die Großaltdorfer wesentlich mehr Probleme als erwartet, eine ganz schwache Chancenverwertung verhinderte eine vorzeitige Spielentscheidung. Dem hochverdienten Führungstreffer folgte ein durchaus vermeidbarer, weil eigentlich unnötiger Foulelfmeter, den die Gäste als den ersten gefährlichen Torschuss sicher verwerteten. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte die Heimelf ihre eher umständliche Spielweise nur wenig verbessern, allerdings war der Heimsieg aufgrund einer Vielzahl von Torchancen absolut verdient. Die Gäste hatten beim Spielstand von 2:1 aber die große Chance zum Ausgleich, ein Schuss an die Querlatte von Fehmi Marmullakai in der 82. Minute prallte nur an die Querlatte des SVG-Tores.

Bericht: Manfred Löw

SV Großaltdorf – GSV Waldtann 2:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Simon Keith (20. Minute/Foulelfmeter); 1:1 Timo Hermann (58. Minute); 2:1 Hannes Hofer (79. Minute/Foulelfmeter)
Nur mit viel Glück, aber auch mit einem starken Torhüter gelang dem SVG gegen über den gesamten Spielverlauf bessere Gäste ein knapper Heimsieg. In der ersten Spielhälfte waren die Waldtanner nicht nur spielerisch besser, sie gingen auch wesentlich entschlossener in die Zweikämpfe, hier waren die Gastgeber oft einen Schritt zu spät, erkennbar auch an vier gelben Karten für Großaltdorfer nach Foulspiel. Der gute Schiedsrichter Anton Nagler aus Pfahlheim hatte die umkämpfte Partie dennoch gut im Griff. In der 2. Spielhälfte stimmte dann endlich die Einstellung beim Gastgeber, dennoch war die Fehlerquote im Abspiel viel zu hoch. Entschieden hat der SVG das Spiel dann durch die effektivere Chancenauswertung, Waldtann hatte zwar noch eine Vielzahl von klarsten Torchancen, scheiterte letztendlich an der eigenen Abschlussschwäche. SVG-Torwart Joshua Gerullis, der im Gegensatz zu seinen Mitspielern einen Sahnetag erwischte, zeigte tolle Abwehraktionen und ließ keinen weiteren Gegentreffer mehr zu.

Bericht: Manfred Löw