SV Großaltdorf – TSG Kirchberg 2 0:1 (0:0)
Torfolge: 0:1 Fabian Nuss (66. Minute)
Beim SVG fehlten einige Leistungsträger, deutlich mehr vermisste man beim Platzverein die richtige Einstellung zum Spiel und zum Gegner. Die Gäste aus Kirchberg zeigten eine geschlossene Leistung in der Defensive und waren in der 1. Spielhälfte aufgrund der besseren Torchancen auch mehr als ein ebenbürtiger Gegner. Auch nach der Pause blieben die Platzherren im Spielaufbau ideenlos und im Abwehrverhalten fehlerhaft. Deshalb war die Gästeführung durch Fabian Nuss keine Überraschung. Erst in der Schlussphase des Spiels verlagerte sich das Spielgeschehen fast vollständig in die gegnerische Spielhälfte, mit viel Einsatz und etwas Glück konnten die Gäste die knappe Führung gegen die verstärkten, aber immer noch nicht sehr effektiven SVG-Offensivbemühungen verteidigen.

Bericht: Manfred Löw

TSV Dünsbach II – SV Großaltdorf  2:4
Dünsbach machte von Beginn an Druck und hätte mit etwas Glück höher führen können, bevor die Gäste den Ausgleich machen. Danach war es bis zur Halbzeit ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mario Guttknecht kurz vor der Pause und Patric Slansky mit dem Halbzeitpfiff trafen noch für ihre Farben. In der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte beider Teams zusehens. Die Gäste gingen nach einer Stunde zum ersten Mal in Führung an diesem Tag durch Julius Stock. Hannes Hofer machte mit einem sicher verwandelten Elfmeter den 2:4-Auswärtssieg perfekt.

Quelle: Haller Tagblatt

Sportfreunde Bühlerzell II – SV Großaltdorf 1:0
Bereits am Donnerstagabend sahen sich die Bezirksligareserve der Sportfreunde Bühlerzell und der SV Großaltdorf gegenüber. Es war ein insgesamt schwaches Spiel von beiden Mannschaften. Bühlerzell fand nicht zur Leistung der letzten Spiele zurück und ließ kleinere Möglichkeiten, vor allem im ersten Durchgang, ungenutzt. Die Gäste aus Großaltdorf hatten zwar insgesamt mehr Ballbesitz, aber in den 90 Minuten nicht eine gefährliche Toraktion. Das Tor des Tages erzielte Johannes Nübel in der 82. Spielminute nach Vorarbeit von Matthias Ludewig. Ein Flugball in die Schnittstelle und die SV-Abwehr war überwunden. Johannes Nübel verarbeitete das Zuspiel und zog ab. Der wuchtige Schuss war unhaltbar für Großaltdorfs Torwart Joshua Gerullis.

Quelle: Haller Tagblatt

SV Großaltdorf – GSV Waldtann 1:0

Joscha Balle gelingt früh das Tor des Tages

Spielerisch sind die beiden Kontrahenten in der gestrigen Partie derzeit durchaus auf Augenhöhe. Dabei sind die Rahmenbedingungen eigentlich weit auseinander.

Gastgeber Großaltdorf hat keine Reserve und da keine älteren Jugendmannschaften vorhanden sind, auch wenig Hoffnung, dass sich dies in absehbarer Zeit ändert. Dennoch ist Abteilungsleiter Oliver Klettke für den Fortbestand der Fußballmannschaft in Großaltdorf optimistisch. „Wir bekommen immer wieder mal einen Spieler von auswärts dazu, weil die Kameradschaft in unserer Mannschaft einfach klasse ist. Ich denke nicht, dass wir in den nächsten Jahren Probleme bekommen.“ Ganz anders stellt sich die Situation in Waldtann dar, wo Trainer Martin Brenner trotz des nicht so überragenden Tabellenplatzes regelmäßig mehr als 20 Spieler im Training begrüßen kann.

Unterhaltsame Partie

Auf dem zwar holprigen, aber nicht allzu tiefen Rasen in Großaltdorf entwickelte sich von Beginn an eine für die Zuschauer unterhaltsame Partie. Die Gäste übernahmen in den Anfangsminuten die Initiative, blieben ohne ihren Torjäger Stefan Wolz, der nach überstandener Krankheit zunächst nur auf der Bank saß, vor dem Tor harmlos.

Großaltdorf hielt dann besser dagegen und hatte nach neun Minuten, als Hannes Hofer den Ball nach einem Freistoß von Patrick Wahl übers Tor köpfte, die erste erwähnenswerte Möglichkeit. Jetzt wurden die Gastgeber zwingender und Waldtann war in den entscheidenden Zweikämpfen zu zaghaft. Als sich Julius Stock auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte, kam Patrick Wahl in der Mitte zum Abschluss. Seinen Versuch konnte Benjamin Hertfelder noch abwehren, aber Joscha Balle drückte den Abpraller aus kurzer Entfernung über die Linie.

Nur zwei Zeigerumdrehungen später narrte Maximilian Junker die gesamte Waldtanner Abwehr. Seinen Rückpass schob Hannes Hofer aber harmlos in die Hände von Hertfelder. Danach fing sich Waldtann wieder, und beiden Mannschaften gelang es bis zur Pause, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten.

In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte hatte Großaltdorf dann wieder deutliches Übergewicht. Vor allem nach Standardsituationen über Patrick Wahl hatten sie einige gute Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen.

Als auf Waldtanner Seite nach einer Stunde Torjäger Stefan Wolz eingewechselt wurde, neigten sich die Spielanteile aber auf die Gästeseite. Allerdings waren die Versuche letztlich oft einen Tick zu ungenau, sodass es bis in die Schlussphase dauerte, ehe die Großaltdorfer Führung in Gefahr geriet. Nach einem Foul an Wolz versuchte es Kevin Wüstner mit einem frech aufs kurze Eck getretenen Freistoß aus spitzem Winkel. Torhüter Joshua Gerullis konnte den Ball mit einer Hand gerade noch um den Pfosten lenken.

Keith vergibt Ausgleichschance

Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Simon Keith sieben Minuten vor Spielende, als er nach einer Direktabnahme von Matthias Beck an der Fünferlinie an den Ball kam. Sein Schuss wurde jedoch von einem Großaltdorfer Verteidiger geblockt. Die Gastgeber versuchten sich in dieser Phase immer wieder mit Kontern, bei denen aber ebenfalls die Genauigkeit fehlte, sodass es letztlich beim knappen Sieg blieb.

Quelle: swp.de | Willi Hermann

 

 

SV Großaltdorf – FC Honhardt 2:4

Torfolge: 0:1 Marcel Hopf (22. Minute); 1:1 Maximilian Junker (32. Minute); 1:2 Chris Glump; (34. Minute) 1:3 Julian Munz (62. Minute); 2:3 Hannes Hofer (76. Minute); 2:4 Julian Munz (85. Minute)
Spielfilm: Gegen den aktuellen Tabellenführer bezogen die Großaltdorfer eine verdiente Heimniederlage. Die kämpferische Einstellung stimmte eigentlich, allerdings waren die Gäste wesentlich ballsicherer, aggressiver im Pressing und, wohl spielentscheidend, wesentlich torgefährlicher. Die Gästeführung durch Marcel Hopf konnte Maxi Junker noch wenige Minuten später mit einem sehenswerten Treffer ausgleichen, im weiteren Spielverlauf blieben die Honhardter die eindeutig bessere und überlegene Mannschaft. Noch vor der Pause war Chris Glump erfolgreich, nach der Pause konnte sich Julian Munz gegen die nicht immer sattelfeste SVG-Abwehr durchsetzen. Hannes Hofer gelang eine Viertelstunde vor Spielende per Kopf noch der Anschlusstreffer für die ersatzgeschwächten Gastgeber. Julian Munz stellte mit seinem zweiten Tor nach einem Konter das Endergebnis sicher.

Bericht: Manfred Löw